Zum 15.08.2015 tritt die EU-Erbrechtsverordnung in Kraft.

Obwohl hierdurch das internationale Erbrecht grundlegend beeinflusst wird, sind diese Konsequenzen bis heute allgemein praktisch unbekannt. Alle Ausländer in Deutschland und alle Deutschen im Ausland sollten sich unbedingt Gedanken über die ab dem 15.08.2015 geänderten Folgen machen. Gerade vor dem Hintergrund, dass bei der Frage, welches Erbecht angewendet wird (deutsches, spanisches, italienisches etc.), nicht mehr wie bisher an die Staatsangehörigkeit angeknüpft wird, sondern an den letzten gewöhnlichen Aufenthalt im Zeitpunkt des Erbfalls. Für Grenzgänger oder „den Rentner in Spanien/Mallorca“ oft mit massiven Folgen.

Lassen Sie sich also schon heute von einem Fachanwalt für Erbrecht über die Folgen und notwendigen Schritte beraten und überlassen Sie es nicht dem Zufall, ob deutsches oder ausländisches Erbrecht zur Anwendung kommt.