Es gibt Freiheiten, aber auch Pflichten. Wir informieren Sie ausführlich.

Im Prinzip können Sie frei entscheiden, wem Sie etwas vererben – oder auch, wen Sie enterben. Dies ist Ausdruck Ihrer Testierfreiheit und von Ihrer Eigentumsgarantie aus Art. 14 GG umfasst. Ihre Testierfreiheit kollidiert jedoch mit dem ebenfalls aus Art. 14 GG resultierenden Anspruch bestimmter Angehöriger auf eine Mindestteilhabe an Ihrem Nachlass – dem Pflichtteilsrecht.

Pflichtteilsberechtigt können grundsätzlich überhaupt nur sein:

  • Abkömmlinge des Erblassers (Kinder, Enkel, Urenkel etc.)
  • Der Ehegatte des Erblassers (wenn die Ehe zum Zeitpunkt des Erbfalls noch wirksam bestand)
  • Der Partner einer eingetragenen gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaft
    (wenn diese zum Zeitpunkt des Erbfalls noch wirksam bestand)
  • Die Eltern, wenn keine Abkömmlinge vorhanden sind

Nicht pflichtteilsberechtigte sind:

  • Geschwister
  • Nichten, Neffen etc.
  • Großeltern
  • Weiter entfernte Verwandte des Erblassers

Der Pflichtteilsanspruch ist ein reiner Geldanspruch in Höhe der Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Ein Pflichtteilsberechtigter hat also keinen Anspruch auf bestimmte Gegenstände (Haus, Auto, Schmuck), sondern ausschließlich auf Geld. Grundsätzlich sind die Erben die Schuldner des Pflichtteilsanspruchs, es können jedoch unter bestimmten Umständen auch Beschenkte zur Zahlung verpflichtet und Vermächtnisnehmer durch Kürzung des Vermächtnisses betroffen sein.

Durch den sofort mit Eintritt des Todes fälligen Pflichtteilsanspruch kann der Erbe auch schnell in Schwierigkeiten geraten, sofern keine ausreichenden Barmittel zur Verfügung stehen. Der Pflichtteilsberechtigte kann nur unter bestimmten Umständen „auf später vertröstet“ werden, bis z.B. ein Haus aus dem Nachlass verkauft wurde.

Wenn solche Probleme absehbar werden, sind geeignete Gegenmaßnahmen unbedingt erforderlich. Sei es durch lebzeitige Rechtsgeschäfte oder durch Verfügung von Todes wegen. Lassen Sie sich in einem solchen Fall unbedingt kompetent, bestenfalls von einem Fachanwalt für Erbrecht, beraten.

 

Bei der Durchsetzung Ihrer Pflichtteilsansprüche bzw. der Abwehr kann viel Geld verschenkt werden. Hier macht sich unsere jahrelange Erfahrung als Hochschuldozent und Fachanwalt für Erbrecht bezahlt. Wir zeigen Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch Wege auf, wie mit zulässigen Mitteln die zukünftige Pflichtteilslast verringert werden kann.